Internationale Kampagne gegen gentechnische Versuche mit Pockenviren unterstützen:

Gegen den Mißbrauch der Pockenviren

16.4.2005 Eine Gruppe internationaler Organisationen hat eine Kampagne zum Verbot gentechnischer Versuche mit Pockenviren und zur Zerstörung aller verbliebenen Pockenviren innerhalb der nächsten zwei Jahre gestartet. Die Kampagne richtet sich an die Weltgesundheitsversammlung (World Health Assembly- WHA), die am 16. Mai 2005 in Genf zusammenkommen wird. Sie muss über einen Vorschlag entscheiden, nach dem weit reichende gentechnische Experimente mit Pockenviren erlaubt werden sollen.

Informationen zur Kampagne, die vom Third World Network und vom Sunshine Project initiiert wurde, finden sich auf der Internetseite www.smallpoxbiosafety.org. Von dort können Protestbriefe an den Generaldirektor der WHO gesendet sowie nationale Gesundheitsbehörden weltweit kontaktiert werden. Die Internetseiten sind auch auf Deutsch verfügbar. Wir fordern jeden auf, die paar Minuten zu opfern und diese wichtige Initiative zu unterstützen. Das Thema braucht mehr öffentliche Aufmerksamkeit.

Der Vorschlag, über den die WHA zu befinden hat, sieht unter anderem die gentechnische Veränderung von Pockenviren, die Übertragung von Pockengenen auf andere Viren sowie die nahezu unbeschränkte Verbreitung von kleinen Fragmenten der Pocken-DNA vor. Damit würde sich sowohl die Gefahr eines Laborunfalls als auch das Risiko eines militärischen Missbrauchs der Pockenviren dramatisch erhöhen. Nach einer umfassenden Impfkampagne wurden die Pocken in den 1970er Jahren in der freien Natur ausgerottet, seit über 25 Jahren hat es keinen Fall einer Pockenerkrankung bei Menschen mehr gegeben. Der Vorschlag, jetzt gentechnische Experimente mit Pocken zu genehmigen, geht auf eine Initiative der USA zurück und wurde von einem einseitig zusammengesetzten Beratungsgremium der WHO vorgelegt.

Bis zur Eröffnung der WHA im Mai soll mit dieser Kampagne ein breites Spektrum von Nichtregierungs-Organisationen und Individuen weltweit angesprochen werden. Die Regierungen aller Mitgliedsstaaten der WHO werden in den kommenden Wochen dazu aufgerufen,

  • alle gentechnischen Experimente mit Pockenviren, jede Übertragung von Pockengenen auf andere Viren sowie jegliche Weiterverbreitung von Pocken-DNA für nicht-diagnostische Zwecke zu verbieten;

  • ein festes und unverrückbares Datum innerhalb der nächsten zwei Jahre für der Zerstörung aller verbliebenen Pockenviren (einschließlich aller Hybriden zwischen Pocken- und anderen Viren) festzusetzen;

  • bis dahin sicherzustellen, dass das Beratungskommittee der WHO für Pocken-Forschung weltweit ausgewogen zusammengesetzt wird und künftig transparenter arbeitet.

  • All interessierten Organisationen und Individuen sind aufgefordert, sich auf der Internetseite www.smallpoxbiosafety.org zu informieren und eine Email an den Generaldirektor der WHO zu senden.
16.04.2005