Lieber Rollrasen in Castrop als Rollbahnen für die schnelle EU-Eingreiftruppe

16.5.2004"Home and garden" war in der Castroper Altstadt am Samstag angesagt: Mit Rollrasen und Verkaufsständen lockten die einheimischen Gartenbaubetriebe an diesem Wochenende wieder viele Besucher in die Fußgängerzone. Bei allem eigenen Interesse an einem schönen Garten war sich der Friedenskreis darüber einig, dass ein schöner Garten schön, ein schöner Garten in einem friedlichen Europa schöner ist.

Deshalb versuchten wir, den Blick über den eignen Zaun auf Europa zu lenken. Viel wurde in den letzten Tagen in den Zeitungen über die EU geschrieben, die wichtigsten Inhalte der geplanten EU-Verfassung waren nicht dabei.

An unserem Infotisch konnte man die entsprechenden Passagen nachlesen und bei einigen Passanten, die sich die Zeit dazu nahmen, rief die Lektüre nachdenkliches Erstaunen hervor. Schwieriger war es, Interesse für unser Flugblatt mit gleichem Inhalt zu wecken. Viele waren der Meinung, Politik auf europäischer Ebene habe mit ihnen gar nichts zu tun und der Inhalt einer Verfassung schon gar nicht.

Trotzdem konnten einige interessante Diskussionen geführt werden und im Ergebnis fanden sich einige Unterzeichner für die Protestaktion der Kampagne "Ohne Rüstung leben": Auf einer Postkarte an den Außenminister Joseph Fischer kann man sein "Nein zur Militarisierung der EU" an den richtigen Mann bringen.

Wer das Flublatt lesen möchte, kann es hier als PDF-Datei downloaden.
16.05.2004