World Domination Tour - Since 1945:
Amerikas Außenpolitik: "Viel Feind, viel Ehr?"
Mit dem Ende des II. Weltkriegs und mit dem Beginn des "Kalten Kriegs" waren Krieg und militärische Intervention ein ständiges Element der US-Außenpolitik. Insgesamt haben Historiker für die USA von 1946 bis heute 58 militärische Interventionen, Kriege und CIA-Aktionen gezählt, in denen mit Gewaltanwendung politische Verhälnisse in anderen Ländern zu Gunsten der USA geändert wurden. Eine Bedrohung der USA im Sinne der UNO hat es dabei nicht ein einziges Mal gegeben.
Nachfolgend eine kleine Auswahl. Die Jahreszahlen sind nur Anhalte. Denn oft gingen den offenen Aktionen jahrelange versteckte Aktionen voraus.
  • 1945-1946 China


  • 1946 Annexion Northern Mariana Islands


  • 1950 bis 1953 Korea-Krieg


  • 1954 Guatemala


  • 1958 Indonesien


  • 1959-1961 Kuba


  • 1960 Guatemala


  • 1964 Kongo


  • 1965 Peru


  • 1964-1973 Laos, Vietnam, Kambodscha


  • 1967-1969 Guatemala


  • 1983 Grenada


  • 1983-1984 Libanon


  • 1986 Libyen
  • 1986 Nicaragua. Intervention finanziert mit Erlösen aus Waffenverkäufen an den Iran (!)


  • 1987 Iran (mit Irak als Stellvertreter)


  • 1989 Panama


  • 1990/1991 Irak


  • 1993-94 Somalia


  • 1998 Sudan


  • 1998 Afghanistan


  • 1999 Jugoslawien


  • 2001 Afghanistan


  • 2003 Irak
16.04.2003