Am 11.6. 2016 mobilisierte die Friedensbewegung

Gegen Militarisierung und Kriegspropaganda
13.6.2016: Die US-Militärbase Ramstein ist heute schon das militärische Drehkreuz für die NATO-Kriege in Afghanistan und im Nahen Osten. Ohne Ramstein wäre der Drohnenkrieg dort nicht möglich. Wird Ramstein in Zukunft zu einem Drehkreuz für den Nuklearkrieg, für den dort heute schon geübt wird? Die Friedensbewegung machte am 11.6.2016 mit einer Menschenkette um die Militärbasis Ramstein bei Kaiserslautern auf diese Gefahren aufmerksam und forderte die Bundesregierung auf, ihre Möglichkeiten zu nutzen, damit von hier kein Krieg ausgeht. Der Friedenskreis Castrop-Rauxel war dabei.

Um die Mittagszeit waren trotz Regenwetters bis zu 5000 Menschen in Kaiserslautern eingetroffen, nahmen an drei separaten Auftaktkundgebungen teil und bildeten danach eine knapp 10 Kilometer lange Menschenkette zur nahen US Airbase Ramstein. Der Hauptredner der Auftaktkundgebung Oskar Lafontaine zitierte den früheren SPD-Kanzler Willy Brandt: "Von deutschem Boden darf nie wieder Krieg ausgehen." Weniger bekannt ist einer der weiteren Redner Raymond McGovern, der 27 Jahre in der CIA für die Beobachtung der Sowjetunion zuständig war und als ehemaliger Insider inzwischen zu einem erbitterten Gegner verlogener Kriegstreiberei geworden ist.
Anlässlich des "Tages der Bundeswehr" hatte die Bundeswehr am Samstag an 16 Orten Werbeveranstaltungen durchgeführt und versucht, sich ein familienfreundliches Image zu geben. Sie stellte sich mit ihrer verharmlosenden Kriegspropaganda unmittelbar in die Tradition des "Tages der Wehrmacht". In mehr als zehn weiteren Städten protestierte die Friedensbewegung deshalb ebenfalls mit Transparenten und Losungen wie "Krieg beginnt hier! Widerstand auch!" oder "Kein Werben fürs Sterben!" Die schulpolitische Sprecherin der Hamburger Linksfraktion, Sabine Boeddinghaus, betonte: "Allein für die Rekrutierung an Schulen beschäftigt die Bundeswehr bundesweit 98 hauptamtlich tätige Jugendoffiziere und 551 sogenannte Karriereberater."

Und "wir kommen wieder" sagen wir mit Reiner Braun vom Organisationsausschuss der Ramstein-Kundgebung Ramstein.
13.06.2016