Castrop-Rauxel ist "City for Peace"
Resolution im Stadtrat mit 27 zu 19 Stimmen angenommen.
Die von SPD und Grünen am 3.4. in den Stadtrat eingebrachte Resolution wurde mehrheitlich bei vier Enthaltungen verabschiedet. Damit reiht sich Castrop-Rauxel in die Schaar der vielen Städte ein, die in aller Welt ihre Stimme gegen den Krieg erheben. Wir freuen uns jedenfalls darauf, demnächst viele Mitglieder des Stadtrats auf den Mahnwachen und anderen Friedensaktionen zu begrüßen. Motto: Nicht nur mit dem Arm, auch mit den Füßen abstimmen.
Für die CDU begründete Stadtrat Claus, warum sein Fraktion gegen die Resolution stimmen werde. Die Argumentation war schwer nachzuvollziehen: Weil es in Afrika Kriege gibt, über die in den Medien nicht berichtet wird, kann man der Resolution gegen den Irak-Krieg nicht zustimmen. Darauf muß man kommen. Vielleicht könnte die CDU alle ihre Mitglieder, denen Zeitungen oder Fernsehanstalten gehören, ermuntern, mehr über diese vergessenen Kriege zu berichten? Und verlangt es nicht die Logik, gerade wegen dieser vergessenen Kriege die Anstrengungen gegen jeden neuen Krieg zu vervielfachen? Übrigens: In der Friedensbewegung sind diese Kriege keineswegs vergessen: Schaut mal ins Internet!. Aber wir haben natürlich keine Fernsehsender und Millionenblätter. Und überhaupt: Wer hindert die CDU in Castrop-Rauxel, auch gegen andere Kriege das Wort zu erheben? Der Friedenskreis besimmt nicht.
     Anerkennung den (leider nicht sehr zahlreichen) CDU-Vertretern im Stadtrat, die der Argumentation ihres Fraktionssprechers nicht folgen mochten und der Resolution zugestimmt haben.
04.04.2003