Skandalumwittert zum größten Goldproduzenten

3.8.2006: Seit Anfang 2006 ist Barrick der größte Goldproduzent der Welt. Im Kongo wurden seine Erwartungen zunächst nicht erfüllt. Wie wird es weiter gehen?

Gründung des Unternehmens

1983 erfolgte in Toronto die Gründung der Firma, die sich mit einer Reihe von erlauchten Gründungsvätern schmückt:
  • der ehemalige US-Präsident Bush sen.
  • der ehemalige Premierminister Kanadas Brian Mulroney
  • der einstige Bundesbankpräsident und Sozialdemokrat Karl-Otto Pöhl
Seit 1995 ist der ehemalige US-Präsident Bush sen. Ehrenvorsitzender des internationalen Beirats von Barrick. Im Direktorium finden wir außerdem den ehemaligen CIA-Chef Robert Gates und den ehemaligen US-Finanz- und Außenminister James Baker.Sie alle haben keine Probleme bei der Zusammenarbeit mit den eigentlichen Firmengründern, die weniger erlaucht waren:

  • Herr Peter Munk hatte bereits in den 60ger Jahren in Kanada eine mit öffentlichen Mitteln geförderte Firma für Stereogeräte in den Bankrott getrieben und war deshalb in Kanada zunächst geschäftlich einmal erledigt. Er stieg stattdessen in Australien ins Hotelwesen ein und wohnte im Familientross seiner Schwester, die in eine reiche Familie in London eingeheiratet hatte. Dort lernte er Herrn Khashoggi kennen, mit dessen finanzieller Hilfe er dann 1983 die Firma Barrick-Gold gründete.
  • Herr Khashoggi hatte damals ebenfalls eine zweifelhafte Karriere hinter sich. Zunächst als Finanzier der Iran-Contra-Machenschaften bekannt geworden trat er später noch als Grossbetrüger in Erscheinung (Genesis Intermedia Skandal in den USA, Bangkok Bank of Commerce Skandal in Thailand, General Commerce Bank Skandal in Wien).
Kurz nach der Gründung lag Barrick 1985 mit einer Jahresproduktion von 2 Tonnen Gold noch auf Platz 49 der damaligen Weltrangliste. 2002 wurde mit 174 Tonnen Gold der dritte Platz erreicht. Durch die Übernahme von Placer Dome Inc. ist Barrick Gold Corp. Anfang 2006 dann zum größten Goldproduzenten der Welt aufgestiegen, im Besitz von 26 Minen in Nord- und Südamerika, Australasien und Afrika.

Der entscheidende Schritt dieses Expansionskurses war eine Transaktion, die der Staatssekretär im Innenministerium Bill Clintons, Babbitt als "den grössten Goldraub seit den Tagen von Butch Cassidy" bezeichnete. Mit Hilfe von Herrn Bush Sen., der mit Herrn Khashoggi seit den Zeiten der Iran-Contra-Affäre bestens bekannt war, erwarb Barrick nicht nur die Firma Goldstrike Property in Nevada, sondern kaufte zusätzlich dem Staat noch für 10.000 US Dollar Land ab, in dem Goldreserven von 10 Milliarden US Dollar vermutet wurden.

Auf diese Weise zum Global Player aufgestiegen, konnte Barrick 1996 auch im Kongo eine Konzession für die Goldminen Kilomoto in der Nähe von Bunia erringen. In diesem Gebiet, das größer ist als Ruanda und Burundi zusammen werden die bedeutendsten Goldreserven der Welt vermutet. Explorationsstudien wurden in den folgenden Jahren allerdings von den anhaltenden Kriegszuständen in der Provinz Ituri verhindert. Im Januar 2004 erwarb die südafrikanische Firma Mvelaphanda die Kilomoto Goldkonzession.
01.01.2007